Zweite Mannschaft unterliegt in Willmering/Cham

von frw

Nach dem Auswärtskampf gingen die Ringer der zweiten Mannschaft gemeinsam zum essen. Foto: Wunderlich

(frw) Die Landesliga-Süd Saison neigt sich dem Ende zu. Am drittletzten Kampftag hatte die zweite Mannschaft ihre längste Auswärtsfahrt nach Willmering/Cham auf dem Programm stehen. Zu neunt fuhren die Westendorfer ins oberpfälzische Cham zum aktuellen Tabellenfünften. Mit zwei verletzen Ringern und einer unbesetzten Gewichtsklasse war dieses Mal nichts zu holen gegen die vollbesetzten Gegner. Die Allgäuer unterlagen mit 12:26 Punkten.

Niklas Stechele brachte den TSV seinem Gegner technisch überlegen in Führung. Matthias Kohler musste im ungeliebten freien Stil gegen den starken Richard Stoll auf die Matte. Er konnte eine erhöhte Niederlage nicht abwenden. Michael Steiner rang bis 61 Kg abgeklärt und fuhr einen sicheren 4:0 Sieg ein. Philipp Lenz verlor im Halbschwergewicht auf Schulter. Auch Nasrat Nasratzada konnte an diesem Wochenende keine Punkte holen. Trotz zwischenzeitigem Punktvorsprung unterlag er dem griechischen Stil geschuldet 0:3. Nach der Pause konnte Frederik Wunderlich seine Siegesserie nicht fortsetzen. Er unterlag Martin Wittmann technisch. Pascal Halbig wurde von seinem ausländischen Kontrahenten Roman Glab geschultert. Einen Mannschaftspunkt verteidigen konnte danach Florian Königsberger. Er zeigte einen eisernen Willen nicht überhöht zu verlieren und war mit seinem 0:3 sehr zufrieden. Im letzten Kampf konnte Maximilian Goßner seinen Gegner deutlich in die Schranken weisen und war mit 16:0 technischen Wertungen klar der bessere Mann im Ring.

Nächste Woche ist die zweite Mannschaft zu Gast beim Tabellen-Sechsten München-Ost.

Zurück