Schülermannschaft wird zum 11ten Mal in Folge Meister!! Ehrung durch BRV Schwaben

von frw

Stefan Günter (obere Reihe, links) überreichte zusammen mit Jens Rarek (obere Reihe, 2.v.r.) die Urkunden an die erfolgreichen TSV-Schülerringer. Mit im Bild sind die TSV-Ringer und ihr Coach Matthias Einsle. Foto: Christine Joachim

Die Schüler des TSV Westendorf sind wieder einmal ungeschlagener Meister in der Bezirksliga Schwaben – und das seit 11 Jahren! Mit insgesamt 12 Siegen und 358:95 Punkten konnte keine andere Mannschaft den Jungs das Wasser reichen.

Somit endeten auch die letzten beiden Begegnungen gegen des TSC Mering und den TSV Aichach zu Gunsten des TSV Westendorf.

Der Auswärtskampf gegen des TSC Mering war der spannendste Kampf der Saison. Nach tollen Kämpfen siegten die Westendorfer mit 19:16 Punkten. Den Anfang machte Luis Vogel (29 kg). Luis versuchte alles, konnte eine überlegene Niederlage jedoch nicht verhindern. In der schwersten Gewichtsklasse bis 76 kg ging Jakob Kinberger auf die Matte. Er hatte mit Lennart Bieringer keine leichte Aufgabe und verlor seinen Kampf auf Schulter. Theo Prestele (31 kg) konnte einen 2:0 Punktesieg holen. Die Gewichtsklasse bis 60 kg war auf Seiten der Westendorfer unbesetzt. Somit gingen die Punkte nach Mering. Gegen Niklas Steiner (34 kg) hatte Maximilian Kroiß keine Chance. „Niki“ gewann seinen Kampf durch technische Überlegenheit. Nun war Benedikt Gansohr (55 kg) an der Reihe. Er musste gegen den ungeschlagenen Kilian Krupna ran. „Bene“ zeigte einen unglaublichen Siegeswillen und gewann seinen Kampf verdient mit 1:0 Punkten. Max Prestele (38 kg) machte einen tollen Kampf und holte weitere 4 Punkte für den TSV. Farid Arabzadah hatte den starken Simon Sausentaler zum Gegner. Farid konnte Simon leider nichts entgegensetzen und verlor seinen Kampf auf Schulter. Einen schnellen Schultersieg auf Seiten der Westendorfer konnte Patrick Meichelböck in der Gewichtsklasse bis 42 kg holen. Auch Luis Wurmser (46 kg) konnte seinen Gegner ohne große Probleme technisch überlegen besiegen. Die Zuschauer sahen tolle Kämpfe und der Trainer Thomas Wurmser war sehr zufrieden mit seinen Jungs.

Am letzten Samstag war nun der letzten Schülerkampf in dieser Saison. Gegen den TSV Aichach siegen die Westendorfer mit 32:6 und 32:8 Punkten. Luis Vogel und Noah Wurmser legten ihre Gegner ohne Probleme auf die Schultern. Niklas Steiner und Patrick Meichelböck zeigten ihre „Einsteiger-Rolle“ und siegten souverän technisch überlegen. In der Gewichtsklasse bis 31 kg war der Aichacher zu schwer und gab somit die Punkte an Theo Prestele ab. In den Gewichtsklassen 46 kg, 50 kg und 55 kg stellte Aichach keine Gegner. Kampflose Sieger waren hier Vincent Ledermann, Farid Arabzadah und Benedikt Gansohr. Jakob Kinberger verlor seinen Kampf leider mit 0:2 Punkten. Die Gewichtsklasse bis 60 kg war auf Seiten der Westendorfer unbesetzt.

Im zweiten Kampf holten Luis Vogel, Noah Völk und Jonas Völk je einen Schultersieg für den TSV. Max Prestele siegte mit tollen Griffen technisch überlegen. Auch diesmal war der Gegner von Theo Prestele zu schwer. Die 4 Punkte holte sich somit Theo. Wieder drei Gewichtsklassen waren auf Seiten der Aichacher unbesetzt. Luis Wurmser, Lukas Kinberger und Benedikt Gansohr gewannen kampflos. In der Gewichtsklasse bis 60 kg konnte Westendorf keinen Ringer stellen und Jakob Kinberger wurde von seinem Gegner diesmal auf die Schultern gelegt.

Nach diesen erfolgreichen Kämpfen haben sich die Ringer bestimmt ein lockeres Training mit vielen Spielen verdient und können dann in den Weihnachtsferien neue Kraft tanken. Jedoch ist die Pause nicht zu lange, da Anfang Januar bereits die Vorbereitungen für die Bayerischen Meisterschaften beginnen.

 

(gru) Der Bayerische Ringer-Verband im Bezirk Schwaben hat vor dem Achtelfinal-Rückkampf des TSV Westendorf gegen TuS Adelhausen die erfolgreiche Schülermannschaft geehrt. Bezirksvorsitzender Stefan Günter würdigte die tolle Leistung des TSV-Nachwuchses, „Ihr seid die Zukunft, bleibt weiterhin dran“, überbrachte er auch die Grüße und besten Wünsche des gesamten BRV-Präsidiums. Mit 24:0-Punkten beendeten die Ostallgäuer die Bezirksliga-Runde souverän auf Platz eins. Trainiert wird das erfolgreiche Team übrigens von Matthias Einsle. Alle Ringer erhielten aus den Händen Günters eine Urkunde. TSV-Jugendleiter Jens Rarek übergab als süße Leckerei einen Nikolaus.

Zurück