"Ohne euch ist Ringen nicht möglich" +++ Feierlichkeiten für Ringer und Helfer im Grünen Baum

von frw

Die Männerringer auf der Jahresfeier des TSV Westendorf

(gru) Unzählige Stunden opfern die Helferinnen und Helfer, damit gerade bei Meisterschaften, Turnieren und besonders bei den Heimkämpfen in der Bundesliga alles reibungslos verläuft. Einmal im Jahr würdigen die Verantwortlichen des TSV Westendorf im Rahmen eines Helferfestes die Ehrenamtlichen und lassen im gleichen Atemzug ihre erfolgreichen Ringer hochleben. Am vergangenen Freitag war dies wieder der Fall.

 

Abteilungsleiter Thomas Stechele führte locker und gekonnt durch das kurzweilige Programm. In ihrem Grußwort zeigte sich Landrätin Maria Rita Zinnecker wie so oft beeindruckt von den Ergebnissen, die die Ringer national und international erreichten. Die TSV-Athleten seien ein Premiumaushängeschild für den Landkreis Ostallgäu. Schon jetzt fiebere sie der neuen Bundesliga-Saison entgegen. In die gleiche Kerbe schlägt auch der Erste Bürgermeister Fritz Obermaier, der unmissverständlich deutlich macht: „Beim Ringen geht es um Stil, was in der Politik leider manchmal fehlt“, quittierten die Gäste dies mit Beifall.

 

Höhepunkt war ein von Christine Joachim zusammengestellter Film, der sowohl in Bild- als auch in Videosequenzen mit Musik untermalt die letzten Monate Revue passieren ließ. Zum Abschluss bedankten sich Vorstand Georg Steiner und Abteilungsleiter Thomas Stechele bei allen Mitwirkenden. „Ohne euch ist das alles nicht zu stemmen. Ohne euch ist Ringen nicht möglich“, sagten beide unisono. Schon jetzt geht der Blick in eine weitere Bundesliga-Saison, die Anfang September beginnt. Derweil wirft ein noch größeres Event seine Schatten voraus. Im Mai 2019 wird der TSV Westendorf zu seinem 50-jährigen Vereinsjubiläum die Deutschen Meisterschaften der Männer im griechisch-römischen Stil in der Kaufbeurer Eisarena ausrichten. Während Thomas Stechele Eindrücke von den nationalen Titelkämpfen in Aschaffenburg sammelte, brachten auch Robert Zech und Stefan Günter Wissenswertes aus Burghausen mit. Schon jetzt wird fieberhaft an diesem Event gearbeitet. Dabei sind sich alle einig: „Wir werden es anders gestalten und aufziehen.“ Stefan Günter

Zurück