Mit zwei Teams in Bindlach +++ Westendorf tritt bei Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften in Oberfranken an

von frw

(gru) Bindlach in Oberfranken ist Austragungsstätte der diesjährigen Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften für Schüler und Jugend. Am Samstag tritt der TSV Westendorf mit zwei Mannschaften an. Es ist davon auszugehen, dass es im Jugendbereich nur zu einem Duell kommen wird, während bei den Schülern das Interesse bei Weitem größer ist. Hier haben insgesamt zehn bayerische Teams gemeldet.

 

Westendorf gegen den SV Johannis Nürnberg, so lautet nach Meldeschluss die einzige Begegnung bei der Jugend. Somit hätten sich schon beide Teams für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften zwei Wochen später in Neuss (NRW) qualifiziert. Erinnerungen werden hier wach, als sich beide Mannschaften vor zwei Jahren im Bürgerhaus Alpenblick gegenüberstanden. Hier gewannen die Norisstädter knapp mit 16:15 und holten sich den bayerischen Meistertitel. BRV-Landestrainer Rudolf Gebhard erinnert sich: „Ich habe einen hochspannenden Kampf auf einem sehr hohen und technischen Niveau gesehen“. Anders das Bild im vergangenen Jahr, als der TSV mit einem Rumpfkader von nur acht Mann die Fahrt nach Sankt Wolfgang aufnahm. Gegen die Favoriten Nürnberg (8:28) und Hof (4:36) war man chancenlos. Nachwuchscheftrainer Matthias Einsle wird diesmal einige erfahrene Ringer, die bereits schon bei den deutschen Einzelmeisterschaften aufgetreten sind, mit in der Mannschaft haben. So werden beispielsweise Michael Steiner, Daniel und Stefan Joachim, Niklas Stechele sowie Benedikt Gansohr und Patrick Meichelböck versuchen, den Nachwuchsgrizzlys ein Bein zu stellen. „Wenn es bei diesem einzigen Kampf in der Jugendklasse bleiben sollte, werden wir ein spannendes Duell erleben“, freut sich Einsle auf den Auftritt seiner Jugendringer.

 

Größer ist dagegen die Konkurrenz bei den Schülern. Mit dem SC Isaria Unterföhring, TSV Sankt Wolfgang, AC Regensburg, Johannis Nürnberg und ASV Hof wird der TSV Westendorf sich anstrengen müssen, möchte er auch das nationale Finale am 8. und 9. Juni in Hüttigweiler (Saarland) erreichen. Die Ostallgäuer stellen auch hier unter anderem mit Luis Wurmser, Niklas Steiner und Maximilian Prestele drei Nachwuchshoffnungen. Im vergangenen Jahr stellte Westendorf kein Team im Schülerbereich. „Wir treffen auf wirklich einige Topvereine“, sticht für Matthias Einsle hier besonders der AC Regensburg aus der Menge heraus. Einsle wird in Bindlach noch von Coach Thomas Wurmser unterstützt. Parallel fährt Nachwuchstrainer Jürgen Stechele mit rund 20 Ringern zu einem Turnier nach Nattheim (Baden Württemberg).

Zurück