Haushoher Sieg in München für die Zweite Mannschaft des TSV Westendorfs.

von jkb

Am vergangenen Samstag kämpfte die zweite Mannschaft des TSV Westendorfs bei dem Tabellen
letzten dem ESV München Ost. Es war eine sehr klare Begegnung in der es den Münchenern nicht
gelang einen einzigen Kampf zu gewinnen, dies spiegelt auch das Ergebnis von 35:0 für den TSV
Westendorf wieder.

Patrick Meichelböck feierte sein Debüt in der zweiten Mannschaft und konnte sich mit einer
ringerisch sehr guten Leistung behaupten. Er gewann klar mit 4:0 Punkten. In der Gewichtsklasse bis
120kg hatte Frederik Wunderlich keinen Gegner und gewann mit 4:0 Punkten. Niklas Stechele wurde
in der zweiten Mannschaft eingesetzt und konnte auch hier mit seiner Leistung überzeugen und mit
4:0 Punkten gewinnen. Auch Felix Kiyek erkämpfte sich 4:0 nach nur 1:52 Minuten. In der
Gewichtsklasse bis 66kg hatte der Kontrahent von Daniel Joachim ihm nichts entgegen zu setzen.
Daniel gewann ebenfalls technischer überlegen mit 4:0 Punkten. Sein Bruder Stefan Joachim konnte
gegen Fintan Blessinger souverän gewinnen und erkämpfte 4:0 Punkte. Nasrat Nasratzada konnte an
seine bisherige Saisonleistung anschließen und ging als Sieger mit 4:0 Punkten aus seinem Kampf.
Philipp Lenz ringte für den TSV Westendorf in der Gewichtsklasse bis 80kg auf die Matte. Nach stark
gerungenen sechs Minuten stand das Ergebnis fest: Lenz setzte sich mit 2:0 Punkten durch. Michael
Fichtel hatte mit Michael Mössinger den Stärksten Ringer des ESV München als Kontrahenten aber
auch dieser Kampf wurde für den TSV Westendorf mit 1:0 Punkten entschieden, da Fichtel mit guter
Kondition und taktisch gutem Verhalten überzeugen konnte. Mathias Einsle rundete den
Wettkampfabend mit einem Schultersieg ab.

Ein alles in allem sehr einseitiger Kampf in dem die Mannschaft des TSV Westendorf eindeutig
überlegen war. Dieser Schwung sollte nun mitgenommen werden und für die weitere Saison
beflügeln.

Zurück