DM B-Jugend griechisch in Frankfurt/Oder

von frw

Niklas Steiner, Nachwuchscheftrainer Matthias Einsle und Benedikt Gansohr. Foto: Tina Steiner

(gru) Westendorfs Nachwuchsringer haben bei den Deutschen Meisterschaften der B-Jugend eindrucksvoll ihre Klasse gezeigt. Bei den nationalen Titelkämpfen in Herdecke und Frankfurt/Oder waren die TSV’ler maßgeblich am guten Abschneiden Bayerns beteiligt. Der hauptamtliche Landestrainer Matthias Fornoff (Bindlach) hat die beiden TSV’ler Niklas Steiner (35 kg) und Benedikt Gansohr (52 kg) in Frankfurt/Oder genau beobachtet. Dort fanden nämlichen die Meisterschaften im griechisch-römischen Stil statt.

 

Insgesamt absolvierte Steiner fünf Kämpfe, wovon er zwei Siege für sich entschied und am Ende den sechsten Platz erreichte. „Niki hätte durchaus um Bronze ringen können“, hebt Nachwuchscheftrainer Matthias Einsle hervor. Steiner verlor den entscheidenden Kampf gegen Mark Wagner (RC Chemnitz). „Danach war leider auch die Luft etwas raus nach der großen Enttäuschung“, so Einsle weiter. Gegen Felix Liedtke (SV Luftfahrt Berlin) hing sich Steiner zwar noch mächtig rein, verlor den Platzierungskampf allerdings mit 3:6-Wertungspunkten. „Er hat gezeigt, dass er ringen kann. Jetzt muss sich Niki im Greco durchbeißen“, sieht Fornoff beste Voraussetzungen für die Entwicklung des Ostallgäuers. „Das soziale Umfeld passt, er hat super Trainingsmöglichkeiten. Ich würde mich freuen, wenn er weiterhin dem Greco treu bleibt. Denn er hat das Potential für mehr.“ Überrascht habe den Landestrainer auch Benedikt Gansohr. Für ihn waren es nämlich bereits die zweiten Titelkämpfe. „Er ist athletisch super, hat tolle Kämpfe gezeigt und steht bei mir im Kader weiterhin ganz oben.“ Gansohr sei in seinem Blickfang, macht Fornoff deutlich. Im Limit bis 52 Kilogramm wurde er siebter. Gansohr startete mit einem Schultersieg über Maximilian Gralow (Henningsdorf RV), verlor knapp gegen Justin Hartmann (KSV Pausa), ehe er gegen den späteren Deutschen Meister Eugen Schell (RG Lahr) vorzeitig auf Schulter verlor. Den Platzierungskampf entschied er gegen Lorn Schütz (SG Arheilgen) wieder für sich.

Zurück