Daumen drücken für Niki +++ 18-jähriger Nachwuchsringer fährt zur DM

von frw

Niklas Stechele - Foto: T. Stechele

(gru) Niklas Stechele vom TSV Westendorf wird am Wochenende bei den Deutschen Ringer-Meisterschaften im freien Stil in Aschaffenburg auf die Matte gehen. Für den 18-jährigen des TSV Westendorf ist es der erste Auftritt überhaupt im Seniorenbereich. Weil sich sein Bruder Markus verletzt hat, kann er bei den nationalen Titelkämpfen nicht teilnehmen.

 

„Das ist sehr schade. Markus hat die vergangenen Wochen echt gut trainiert“, so Cheftrainer Klaus Prestele. „Für mich ist das natürlich sehr bitter und es ist in meinen Augen auch ein sehr blöder Zeitpunkt“, bedauert der verletzte Markus Stechele die Nichtteilnahme in Unterfranken. Dabei wollte er eigentlich um die Medaillen ringen. Jetzt wird er an der Seite seines jüngeren Bruders sein und ihn anfeuern. Niklas Stechele geht im Limit bis 57 Kilogramm auf die Matte. Mit Nico Megerle (Urloffen), Horst Lehr (Schifferstadt) und Viktor Lyzen (Köllerbach) warten drei mögliche harte Brocken auf den Westendorfer. „Diese Gewichtsklasse ist stark besetzt. Um vorne mit dabei sein zu wollen, muss Niki richtig raufen“, traut ihm Klaus Prestele dennoch einiges zu. Schon bei den Titelkämpfen der Junioren in Bad Kreuznach traf er im Halbfinale auf Horst Lehr. Gegen den Rheinland-Pfälzer verlor er mit 0:5-Wertungspunkten. Denkbar knapp verlief dagegen sein Auftritt um Bronze, den er sehr unglücklich gegen Megerle mit 1:2 abgab und sich damit als Jüngster in der Altersklasse dennoch den hervorragenden fünften Platz sicherte. Die Vorbereitung zur Deutschen verlief für Stechele nicht gerade optimal. Standen doch die Abiturprüfungen für ihn im Vordergrund. „Ich gehe ohne Druck in die Wettkämpfe. Mein Ziel ist es trotzdem, vorne mitzuringen. Ich fühle mich gut“, freut sich der Bundesliga-Ringer auf seine ersten Männermeisterschaften. Das sieht auch sein Vater und Abteilungsleiter, Thomas Stechele: „Niki ist erst im ersten Jahr Junioren. Ich bin froh und stolz, dass er hier mitringen kann. Er kann nur an Erfahrung gewinnen“, wird auch er seinem Sprössling vor Ort die Daumen drücken.

Zurück