Achtelfinal-Rückkampf der Westendorfer gegen TuS Adelhausen +++ Erst kämpfen, dann feiern

von frw

(gru) Es ist der krönende Abschluss einer erfolgreichen Saison: Der TSV Westendorf erwartet am heutigen Samstagabend (9.12.) im Achtelfinal-Rückkampf der Ringer-Bundesliga um 19:20 Uhr TuS Adelhausen. Obwohl die Chance auf das Weiterkommen eigentlich nicht mehr besteht, wollen sich die Ringer zum Abschluss mit einer starken Vorstellung aus der Saison 2017 verabschieden.

 

Groß ist die Freude auf das Duell gegen die Südbadener. Dabei spielt die deutliche Auswärtsniederlage vor einer Woche überhaupt keine Rolle mehr. „Wir erwarten eine Spitzenmannschaft. Die Jungs gehen hochmotiviert in diesen Kampf“, sagt Cheftrainer Klaus Prestele und baut auf das phantastische und enthusiastische Publikum in der Sparkassen Arena. Die frenetische Stimmung, die hier herrscht, hat sich sogar bis nach Adelhausen herumgesprochen. „Bei uns waren nur einige Westendorfer Fans da, die so einen Rabatz gemacht haben, in Westendorf sind es dann gar 500“, betont Coach Florian Philipp. Er kennt die hitzige Atmosphäre genau. „Ich bin schon froh, dass wir 25:4 und nicht 12:10 gewonnen haben“, wird er auf der vereinseigenen Homepage zitiert. Die Kämpfe in Westendorf seien nämlich unangenehm. Schon manch favorisierter Topringer kam in der kleinen Halle ins Straucheln. Westendorfs Fans sind nämlich der elfte Mann. Sie werden mit ansehen, dass sich ihre Ringer wieder mächtig ins Zeug legen werden. Für Abteilungsleiter Thomas Stechele ist dieses Duell nochmals ein absolutes Highlight. „Mit dem Achtelfinaleinzug haben wir unser Ziel längst erreicht. Sicherlich hätten wir uns gerne einen anderen Gegner gewünscht und insgeheim sogar mit dem Viertelfinaleinzug etwas geliebäugelt, doch über die gesamte Saison haben wir super Kämpfe gesehen.“ Besonders die einheimischen Athleten zeigten seit Anfang September, warum Westendorf nicht nur bayernweit, sondern auch deutschlandweit einen exzellenten Ruf genießt. Die Eigengewächse und Stammringer wie Michael Heiß, Simon Einsle, Markus Stechele, Philipp Geißenberger und Patrick Riedler werden gegen Adelhausen auf der Matte stehen. „Ich wünsche mir, dass Michi nochmals gegen Bozo Starcevic ringt. Das wäre ein Highlight“, hebt Prestele hervor. In der Hinrunde verlor Heiß knapp dieses Duell. Wen letztlich die Südbadener aufstellen, bleibt bis zur Waage ein gehütetes Geheimnis. Allerdings dringen Namen durch wie Zoheir El Quarraque, Akhmed Chakaev, Michael Kaufmehl oder auch Arian Güney, allesamt Spitzenathleten. Ob TuS-Topringer Ivo Angelov aus Bulgarien die Reise ins Ostallgäu antreten wird, bleibt abzuwarten. Schließlich haben die Südbadener viele Optionen bei der Aufstellung. Anders sieht es beim TSV Westendorf aus. „Wir sind nicht der Favorit und haben bei unserer Aufstellung keine allzu großen Varianten“, betont Thomas Stechele. „Wir liefern einen tollen Kampf ab und werden dann mit unseren Fans den Jahresabschluss feiern.“

 

Infokasten:

 14:45 Uhr TSV Westendorf Schüler I    gegen               TSV Aichach

16:15 Uhr TSV Westendorfer III          gegen               TSV Trostberg

 

17.00 Uhr  Öffnung der Kassen für Tickets gegen Adelhausen

 

17:30 Uhr TSV Westendorf II                      gegen               TSV Aichach

18:45 Uhr Öffentliche Waage

im Anschluss Ehrung der TSV-Schüler

 

19:20 Uhr TSV Westendorf I                       gegen               TuS Adelhausen

Zurück