News

Heimpremiere in der Oberliga

von ams

Westendorfs neuformiertes Team hat die erste Hürde in der Bayerischen Ringer-Oberliga mit Bravour gemeistert. Der erste Auswärtssieg (17:11 in Berchtesgaden) ist unter Dach und Fach. Jetzt steigt die nächste Bewährungsprobe für das junge TSV-Team. Am Samstagabend erwarten die Ostallgäuer die Bundesliga-Reserve des SV Siegfried Hallbergmoos. Wettkampfbeginn in der Sparkassen-Arena im Bürgerhaus ist um 19.30 Uhr. Zuvor messen sich noch die Schüler des TSV (17.15 Uhr) und das Bayernliga-Team (18.15 Uhr) jeweils gegen den TSV Kottern.

tl_files/tsv-westendorf/bilder/News/2019/46400368_2138993732806926_4165862193989943296_o.jpg

 

TSV Westendorf 2. unterliegt auswärts der Bundesliga-Reserve des SV Wacker Burghausen

von ams

tl_files/tsv-westendorf/bilder/News/2019/Matthias Kohler Kampf.jpg

 

In der Bayernliga hat der TSV Westendorf eine deutliche Niederlage bei der Bundesliga-Reserve des SV Wacker Burghausen kassiert. Die Ostallgäuer, die nur mit neun Ringern nach Ostbayern fuhren, unterlagen am Ende mit 10:27. Insgesamt erkämpfte sich der TSV drei Einzelsiege, wobei Patrick Meichelböck (57 kg) seinen ersten Erfolg im Männerteam einfuhr. Michael Fichtl (75 kg) und Niko Rösch (80 kg) holten sich souverän jeweils einen Schultersieg. Doch am Ende war der Gastgeber zu stark. „Wir mussten taktisch umstellen, da uns Nasrat Nasratzada ausfiel. Unterm Strich waren wir zu schwach aufgestellt, um in Burghausen gewinnen zu können“, resümiert Cheftrainer Jürgen Stechele. Dennoch habe sich sein Team wacker geschlagen. „Das Team hat aus der Situation das bestmögliche herausgeholt.“ Mit 2:2-Punkten liegt der TSV Westendorf derzeit auf Rang fünf. Am kommenden Samstag kommt es zum ersten Allgäu-Duell, wenn der TSV Kottern in der Sparkassen-Arena im Bürgerhaus zu Gast ist. gru

Bild: Susanne Seiffert

Einstand nach Maß

von ams

tl_files/tsv-westendorf/bilder/News/2019/Auswaertskampf in Berchtesgarden.jpg

Der TSV Westendorf hat einen perfekten Einstand in die neue Saison der Bayerischen Oberliga gefeiert. Die Ostallgäuer gewannen vor über 800 Zuschauer auswärts gegen den TSV Berchtesgaden mit 17:11. Schon beim Einmarsch beider Mannschaften quittierten die Zuschauer den Westendorfern Applaus, da sie mit zehn eigenen Ringern auf die Matte gingen.

 

Kader Griechisch - Römisch

von ams

tl_files/tsv-westendorf/bilder/News/2019/Kader Greco 2019.jpg

Wenn am Samstag die Westendorfer Ringer ihre Saisonpremiere in der Bayerischen Oberliga feiern, wird sich das Gesicht der Mannschaft im Gegensatz zur Vorsaison in der Bundesliga stark verändern. Mit dem Abstieg aus dem Oberhaus hat sich das Aushängeschild des TSV, Christopher Kraemer, in Richtung Heilbronn verabschiedet. Der Kaderathlet des Deutschen Ringer-Bundes wird aber nur für die Mannschaftsrunde in der Bundesliga das Red Devils-Trikot überziehen.

 

 

Der Freistil Kader des TSV

von ams

tl_files/tsv-westendorf/bilder/News/2019/Team Freistil 2019.jpg

Mit Spannung wird die neue Saison in der Bayerischen Ringer-Oberliga erwartet. Mit einem neuformierten Team geht der TSV Westendorf ab kommenden Wochenende in der zweithöchsten Liga Deutschland auf Punktejagd. Nach dem Abstieg aus der Bundesliga steht wahrer Umbruch bevor.